fbpx

 

 

 

 

Was ist die Blockchain?

Die Blockchain ist eine verteilte, öffentliche Datenbank, die genutzt wird um Geldtransaktionen zu verwalten. Der Begriff “Chain” kommt von Kette, zu der die Transaktionen in chronologischer Reihenfolge hinzugefügt. Die Blockchain ist also eine Art Logbuch, welches alle Daten chronologisch, also in zeitlicher Reihenfolge, erfasst.

 

 

 

 

 

 

Wozu dient die Blockchain?

Mit Hilfe der Blockchain-Technologie können vielerlei Informationen verifiziert, validiert, nachverfolgt und gesichert werden. Sie speichert eine Anzahl gültiger Datensätze oder Transaktionen, Informationen zu diesem Block und eine sogenannte Hash-Verknüpfung zum vorherigen Block und zum nächsten Block, also ein eindeutiger Code, der als Fingerabdruck des Blocks angesehen werden kann.

Die Blockchain-Technologie ist eine verteilte, gesicherte Datenbank und wird auch Distributed Ledger Technologie (DLT) genannt.

 

 

Diese vier Vorteile zeichnen vorallem diese Technologie aus:

1. Geschwindigkeit und Sicherheit: Alle Daten, die in einer Blockchain gespeichert werden, werden unmittelbar verschlüsselt an das gesamte Netzwerk verteilt. Durch diesen Ansatz lassen sich große Datenmengen in kürzester Zeit an die Nutzer verteilen. Zudem sind die gespeicherten Daten durch die dezentrale Verteilung vor Manipulation geschützt. 

2. Datenintegrität: Die Integrität der vorliegenden Daten spielt bei einer Blockchain eine tragende Rolle. Aus diesem Grund sorgt der Einsatz der Hash-Funktion für ein besonders hohes Maß an Sicherheit. Der Konsens verifiziert die Daten und schützt diese vor Manipulation.

3. Zuverlässigkeit des Netzwerks: Eine Blockchain ist dezentral organisiert, sodass ein Totalausfall des gesamten Netzwerks nahezu ausgeschlossen werden kann. Jede Node im Netzwerk verfügt über sämtliche Daten, sodass eine Wiederherstellung besonders leicht ist.

4. Transparenz: Jede Transaktion des Blockchain-Netzwerks wird in einem der Blöcke gespeichert, sodass eine nachträgliche Analyse stets möglich ist. Hierdurch lassen sich Vertragspartner identifizieren und die Auswirkungen von Transaktionen reproduzieren.